Der Artikel beschäftigt sich mit Legal Compliance, der Rechtskonformität im Umweltrecht im Verwaltungs- und Strafrecht. Umweltrecht ist eine Querschnittsmaterie. Es gibt in Österreich kein Umweltschutzgesetz. Vielmehr finden sich in den verschiedensten Gesetzen und Verordnungen Regelungen, die auf den Schutz der Umwelt abzielen.

Den vollständigen Artikel lesen:  Karin Strohmüller „Compliance – Was ist das?

Q1 Magazin für Qualitätsmanagement und integerierte Managementsysteme

Nine representatives of different micro-regions located in the Austrian Weinviertel area came together for a workshop on “Crowdfunding for small and medium-sized enterprises and public entities” on January 17, 2018, as part of the CrowdStream activities for defining regional crowdfunding strategies and action plans.

TeilnehmerInnen Workskop Crowdfunding

Starting from the rather classical and already established financing models based on citizen participation, the invited stakeholders – Managers of Climate and Energy Model Regions as well as LEADER-Managers from the area – got also insight into alternative financing models, especially crowdfunding. Based on concrete examples presented by the specialised crowdfunding platform Crowd4Energy, the participants shared the experiences from their own region, highlighting the challenges encountered, but also reflecting on potential in and for the local municipalities, as well as SMEs. As a result, some regions explicitly formulated their interest in the involvement in forthcoming capacity building and pilot activities within the CrowdStream project.

More information about CrowdStream: http://www.interreg-danube.eu/approved-projects/crowdstream

Logo Interreg - CrowdStream

Logo Interreg - CrowdStream

Within the course of the Interreg DTP project Crowdstream, the “Austrian Regional Profile on Crowdfunding” was published on the DTP website. The documents includes chapters on the analysis on crowdfunding activities, a SWOT analysis of crowdfunding potential, further development demand and good practice examples on regional level. Download the complete version of the Regional Profile Austria here.

Project: http://www.interreg-danube.eu/approved-projects/crowdstream
Project co-funded by European Union Funds (ERDF, IPA)

Hier sehen Sie ein aktuelles, bereits umgesetztes Praxisbeispiel aus 2017.

 

Beratungsgebiet Weinviertel und Bezirk Tulln

Sie erhalten bis zu 48 Stunden 100% geförderte Beratungsleistung

Kurz-Beratung mit max. 8 Stunden

Schwerpunktberatung mit max. 40 Stunden

ConPlusUltra GmbH berät Unternehmen im Auftrag der Wirtschaftskammer NÖ im Themenbereich Erneuerbare Energie & Energieeffizienz.

 

Terminvereinbarung unter 05/9898-201 oder per Mail an office@conplusultra.com

Noch mehr Details zur 100% geförderten Energieberatung erfahren Sie hier!

PUMA (=Programm Umweltmanagement im Magistrat der Stadt Wien) steht mit einem umfassenden Maßnahmenkatalog sowie bewusstseinsbildenden Informationskampagnen und Beratung für Ressourceneffizienz in allen Bereichen der Stadtverwaltung ein.

Das Team der ConPlusUltra unterstützte PUMA von März bis November 2017 bei der Quantifizierung von Einsparerfolgen flächendeckend im Magistrat umgesetzter, zumeist bewusstseinsbildender, Maßnahmen. Es wurde ein maßgeschneidertes Berechnungstool entwickelt, das es dem PUMA-Kernteam erlaubt die Einsparerfolge der wichtigsten flächendeckend und regelmäßig umgesetzten PUMA-Maßnahmen zu berechnen und darzustellen. Auch eine Bewertung von Potenzialen wurde inkludiert. Dieses Berechnungstool ermöglicht somit ein kontinuierliches Monitoring der Einsparerfolge.

Am 20.11.2017 stellte DI Astrid Buchmayr von ConPlusUltra im Rahmen des „PUMA-Forums“ die Berechnungsergebnisse für den Wirkungszeitrum 2010 bis 2016 vor. Einsparungen umfassten die Bereiche Energie, Mobilität, Abfall, Wasser, CO2-Emissionen und Kostenersparnis durch die effiziente Verwendung und Reduktion von Betriebsmittel.

Eines der wichtigsten Ergebnisse ist der Beitrag des PUMA zur Erreichung der Klimaschutzziele der Stadt Wien: Durch-PUMA-Maßnahmen wurden im Wirkungszeitraum 8.580 t CO2 eingespart. Um diese Menge CO2 auf natürliche Weise zu senken, wäre eine Fläche von 660 ha Wald notwendig. Das entspricht ca. der Fläche des Wiener Praters.

Fazit: Auch bewusstseinsbildende Maßnahmen zeigen signifikante Wirkung, insbesondere wenn flächendeckend umgesetzt, wie die MitarbeiterInnen der Magistrate der Stadt Wien gezeigt haben.

Für Fragen und Informationen zum Thema steht Ihnen gerne Frau DI Astrid Buchmayr zur Verfügung.

DI Astrid Buchmayr bei der PUMA-Präsentation der Stadt Wien

DI Astrid Buchmayr bei der PUMA-Präsentation der Stadt Wien

Gemeinsam mit den nationalen Experten Leisa Perch und David Ince führen unsere Experten Brigitte Hatvan und Josef Buchinger den Auftrag aus. Als wichtige Inputs für die Ergebnisse dienten Stakeholder-Konsultationen in mehr als 25 bilateralen Treffen und zwei nationalen Workshops mit mehr als 100 Teilnehmern. Eine digitale Umfrage und Sekundärforschung vervollständigen die Beiträge.

Der Cluster und die Plattform werden das Mainstreaming nachhaltiger Energielösungen in Schlüsselindustrien erleichtern, indem die Kapazitäten und Verbindungen zwischen Start-ups, etablierten Unternehmen, Industrie und Hochschulen auf Barbados und im Ausland gestärkt werden, um energiepolitische Verpflichtungen in Kilowattstunden umzulegen und Zugang zu bezahlbaren und zuverlässigen Energiedienstleistungen zu erhalten, die der Wirtschaft von Barbados zugute kommen und infolgedessen lokale Wertschöpfungsketten schaffen.

Hier gelangen Sie zur Presseaussendung.

grouppicture-sustainable-energy-technology-innovation-barbados-

grouppicture-sustainable-energy-technology-innovation-barbados

Neben Schulungen im Rahmen der ConPlusUltra Akademie bieten wir in Kooperation mit der Kanzlei Rudolph & Urbanek Rechtsanwälte OG auch Dienstleistungen zur  Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an. Diese helfen unseren Kunden, die künftigen Anforderungen der DSGV zu erfüllen im Unternehmen rechtskonformens Verhalten in Sachen Datenschutz zu gewährleisten.

Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung und der ergänzenden nationalen Bestimmungen ist ab 25.5.2018 sicherzustellen. Daher bieten wir unseren Kunden folgende Dienstleistungen „Datenschutz +“ an:

  • Datenschutzaudit
  • Prozessdefinition und Organisationsaufbau
  • Systematische Rechtsinformation
  • Externer Datenschutzbeauftragter

 

Im Rahmen der ConPlusUltra Akademie findet unser nächstes Seminar – Datenschutzgrundverordnung und Aktuelles zum Datenschutzrecht – am 4.12.2017 in St. Pölten statt.

Was ist Thermografie?

Mit einer Infrarotkamera wird ein Bild von einem Gebäude, auf dem die unterscheidlichen Wärmestrahlungen der einzelnen Bauteile sichtbar sind erstellt.
Als Ergebnis erhält man Wärmebilder, sogenannte Thermogramme, die zuverlässig Aufschluss über Baumängel und Wärmebrücken geben. Für ein aussagekräftiges Ergebnis sind allerdings in jedem Fall Innen- und Außenaufnahmen nötig, die fachgerecht bewertet und interpretiert werden müssen.

Wo ist eine Thermografie sinnvoll?

  • Untersuchung der Qualität der Wärmedämmung
  • Aufdecken von Mängel bei Decken-, Wand- und Fensteranschlüssen
  • Eruieren von undichten Stellen
  • Lokalisieren von Wärmebrücken mit Energieverlust
  • Auffinden von Schimmelpilzverursachern
  • Feuchtes Mauerwerk (z B. durch Grundwasser, Leitungswasser oder Regen)
  • Kontrolle der Bauqualität bei Neu-, Um- & Zubauten
  • Visualisierung von undichten Stellen an Warmwasser- und Heizungsleitungen
  • Überprüfung von Verschleißteilen (z.B. an Pumpen und Motoren)
  • Und vieles mehr

 

Wie funktioniert Thermografie?

Jedes Objekt mit einer Temperatur über dem absoluten Nullpunkt
(-273,15 °C = 0 Kelvin) sendet infrarote Strahlung aus. Bestimmt man deren Intensität, kann man daraus die Temperatur des Objekts berührungslos ermitteln.

Für das menschliche Auge ist diese Infrarot- bzw. Wärmestrahlung nicht sichtbar. Die Thermografie-Kamera kann diese Infrarotstrahlung erfassen, auswerten und zeigt die gemessenen Temperaturen schließlich als Farben an.
Die Bilder zeigen unterschiedliche Oberflächentemperaturen an Wänden, Fenstern, Dach etc. und stellen diese farbig dar. Aus diesen Wärmebildern kann Ihr/e Energieberater/in Gebäudeschäden, Baufehler, Konstruktions- oder Ausführungsfehler erkennen.

Gutschein: Im Rahmen von 100% geförderten Energieberatungen können wir exklusiv für Betriebe im Weinviertel, Anwendung und Einsatz der Thermografie klären.

Logo Interreg - CrowdStream

Horst Harlacher from the Austrian platform respekt.net, a specialized crowdfunding portal for social initiatives, provided first-hand knowledge on the topics. 18 participants from NGOs and social initiatives in the energy, technical, cultural and social area contributed to a lively discussion. Working at a platform with projects for strengthening civil society, Mr. Harlacher provided insights on related crowdfunding activities in Austria and practical information for successful campaigning. Following several presentations of current projects and exchanged experience on successful campaigns the workshop concluded in the discussion of actual needs and proposals for targeted actions to improve the access to crowdfunding for innovative NGOs.

http://www.interreg-danube.eu/approved-projects/crowdstream

Project co-funded by European Union Funds (ERDF, IPA)

WORKSHOP „Crowdfunding für NGOs – Was kann´s? Was hat´s? Was braucht´s?“

Crowdfunding ist keine Patentlösung für alles und jeden, Crowdfunding für NGOs folgt seine eigenen Regeln. Maßgeschneidert für TeilnehmerInnen aus sozialen Unternehmen und Freiwilligeninitiativen bietet dieser Workshop Informationen aus erster Hand von NGO-orientierten Crowdfunding-Plattformen sowie Raum für Erfahrungsaustausch, Praxistipps und Ideen für einen besseren Zugang zu Crowdfunding-Finanzierungen für Eure Projekte.

Kurzbeschreibung:

  • Crowdfunding für NGOs – Wissen aus erster Hand (Respekt.net Plattform als Referent angefragt)
  • Aktuelle Projekte, erfolgreiche Kampagnen – Kurzpräsentationen und Erfahrungsaustausch
  • Bessere Zugänge zu Crowdfunding für innovative NGO Projekte – Bedarfslagen diskutieren, Maßnahmenvorschläge gemeinsam entwickeln

Im Rahmen des Interreg Projekts CrowdStream wird dieser Workshop für die TeilnehmerInnen kostenlos angeboten. Weitere Aktivitäten speziell für NGOs und ihre innovativen Sozialprojekte folgen ab 2018 – wir halten Euch auf dem Laufenden!

Wann: 17.11.2017, Start: 9h30 bis 14h00, Für Verpflegung ist gesorgt.
Adresse: Leebgasse 5/2, A-1100 (Fußweg vom Hauptbahnhof Wien ca. 10min)
Anmeldung: per Mail an matthias.humpeler@conplusultra.com

Project: http://www.interreg-danube.eu/approved-projects/crowdstream
Project co-funded by European Union Funds (ERDF, IPA)

(Projektpartner im Interreg Projekt CrowdStream)