Änderungen von Maschinen – was ist zu beachten?

Datum

  • 29.11.2017
  • 09:00 - 16:30 Uhr

Ort

3100 St. Pölten

Kosten

  • eintägig 460,- Euro

Mit 29.12.2010 wird die bisher geltende Fassung der Maschinenrichtlinie außer Kraft
gesetzt und durch die Maschinensicherheitsverordnung 2010 (MSV 2010) verbindlich
in österreichisches Recht umgesetzt. Die MSV 2010 bringt wesentliche Neuerungen
bezüglich Anforderungen an Maschinenkomponenten („unvollständige Maschinen“) und
der CE-Zertifizierung. Davon betroffen sind auch Betriebe, die Maschinen entweder selbst
„umbauen“ (adaptieren) oder Änderungen an maschinellen Produktionseinrichtungen
durchführen, wie z.B. Einbau einer neuen Maschine in eine Fertigungsstraße.
Um die Auswirkungen auf den Betrieb zu erfassen, ist eine grundlegende Kenntnis der
relevanten Rechtsvorschriften unerlässlich. Neben den gewerberechtlichen Aspekten, im
besonderen der MSV 2010, sind auch arbeitnehmerschutzrechtliche Bestimmungen bei
Änderungen an Maschinen zu beachten. Weiters berührt sind auch Rechtsvorschriften die
hinsichtlich Produkthaftung relevant sind.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, die oben angeführten Punkte für die Seminarteilnehmer
so aufzubereiten, dass sie in der Lage sind im Betrieb entsprechende Maßnahmen einzuführen,
um die rechtlichen Anforderungen umzusetzen.

Für weitere Informationen öffnen Sie bitte denn link links bzw. mobil unter Schnellnavigation.