Klimaneutralität Anfrage

Klimaneutrale Unternehmen und Produkte

Das Projekt „Klimaneutralität“ ist für Unternehmen in Österreich nicht erst seit Bekanntgabe der CO2-Bepreisung relevant.  Die Regierung hat sich zum Ziel gesetzt bis 2040 klimaneutral werden. Wann wenn nicht jetzt dieses Projekt starten? Unternehmen benötigen oft mehrere Jahre für die Umstellung auf ein neues Produkt oder für die Transformation ihres Businessmodells. So verhält es sich auch mit der Klimaneutralität von Unternehmen und Produkten, daher gilt es sich auf neue gesetzliche Vorgaben vorzubereiten und die Dekarbonisierung ganzheitlich und professionell anzugehen. Die Dekarbonisierung der Industrie ist ein zentraler Baustein, um die Klimaziele zu erreichen. CO2 ist die Kennzahl, um Maßnahmen wie CO2-Preise oder CO2-Zölle zu implementieren. Aktuell sind bereits 64 CO2-Bepreisungs-Mechanismen weltweit aktiv- in Deutschland seit Beginn 2021 mit 25 Euro Startpreis pro Tonne CO2 (jährliche Steigerung um etwa 5 Euro)- in Österreich wird ein ähnliches System ab Mitte 2022 eingeführt.

Klimaziele erreichen

Die Auswirkungen der Klimakrise sind weltweit spürbar und verursachen Jahr für Jahr enorme Schäden. Unserer Gesellschaft befindet sich bereits mitten im umfassendsten Transformationsprozess der Geschichte – und die Zeit drängt.
Die Staats- und -Regierungschefs der Europäischen Union haben sich im Dezember 2020 einstimmig auf ein neues Klimaziel geeinigt: Bis 2030 sollen mindestens 55 Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen werden als 1990. Dies soll dazu beitragen, Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent der Welt zu machen. Die Umsetzung erfolgt mit dem europäische Green Deal, die neue Wachstumsstrategie der EU und zugleich das Kernstück der europäischen Bemühungen um Nachhaltigkeit. Er wird als integraler Bestandteil der EU-Strategie zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) und für die Erreichung des Pariser Klimaziels (2-Grad-Ziel) gesehen.

Auf Unternehmensebene gilt es sich auf diese transformativen Herausforderungen vorzubereiten. Bestehende Managementsysteme und Unternehmensstrategien müssen dementsprechend angepasst und mit integrierten Klimaschutzstrategien zukunftsfit gemacht werden. ConPlusUltra unterstützt Sie gerne auf diesem Weg. Unser Unternehmen hat jahrelange Erfahrung in der Durchführung von betrieblichen Energie- und CO2-Bilanzierungen sowie der Einführung von Umwelt- und Energiemanagementsystemen und begleitet bei der Umsetzung von klimarelevanten Projekten. Unsere Mitarbeiter haben in den letzten Jahren mehr als 50 Industrieunternehmen, Gewerbe, Handel, Gesundheitseinrichtungen, Energieversorger und Transportdienstleister zu diesen Themen beraten. Im Zuge einer Beratung zur Klimaneutralität berechnen wir Ihre CO2-Bilanz und entwerfen auf dieser Basis eine wirkungsvolle und passgenaue Klimastrategie.

CO2-Bilanz für Unternehmen

ConPlusUltra berät ihr Unternehmen bei der Identifizierung wesentlicher Herausforderungen im Bereich Klimaschutz und begleitet Sie Schritt für Schritt auf dem Weg Richtung Klimaneutralität.

 

Beschreibt den Prozess zur Erstellung einer Klimastrategie

Der Weg zur Klimaneutralität

Mehr zur CO2-Bilanz für Unternehmen erfahren

CO2-Fußabdruck für Produkte

Für Kunden, Verbraucher oder Aktionäre wird es zunehmend relevant zu erfahren, welche Umweltauswirkungen die Produkte oder Dienstleistungen haben, die sie in Anspruch nehmen. Mit einem CO2-Fussabdruck für Produkte (Product Carbon Footprint) werden klimarelevante Auswirkungen von Produkten entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermittelt.

Mehr zum CO2-Fußabdruck  für Produkte erfahren

Klimaschutzstrategie

Der Weg zum CO2-neutralen Unternehmen ist komplex und für viele Unternehmen aktuell unklar. Es gilt neben den Risiken auch die Chancen zu identifizieren, die in einer Senkung der Emission und in einer nachhaltigen, klimaneutralen Produktion liegen. Eine Klimastrategie auf Unternehmensebene ist das Rüstzeug, um diesen Weg zu beschreiten

Mehr zur Klimaschutzstrategie erfahren

Referenzen